VA-Ausstellung 2017

Vernissage: Montag, 6. März, 18 Uhr

Öffnungszeiten Ausstellung

Dienstag-Freitag, 7. bis 10. März, 9-18 Uhr
Samstag und Sonntag geschlossen
Montag, 13. März, 9-17 Uhr

Link zum Schau!fenster

Kurztexte zu ausgewählten Arbeiten

The Woods

Jana Steiner, Gestalterin Werbetechnik
Die Menschen haben mit einer modernen „Arche Noah“ die Erde verlassen, zurück bleiben die Wölfe, die sich in der zerstörten Natur zurechtfinden müssen. Dies ist die Ausgangssituation eines in starken Farben gezeichneten Comics, der das Problem der Umweltzerstörung mit viel Gefühl und Phantasie reflektiert. Sehr schön entwirft die Autorin verschiedene Charaktere von Wölfen, die nun neu Ihr Leben finden, gestalten und überleben.

The Peace Lines

Cedric Fuchs, Grafiker
Auch in Nordirland steht immer noch eine Mauer, bemerkte der Autor, irisch-schweizerischer Doppelbürger, bei seinem Besuch 2015 in Belfast. In seiner VA zeigt er feinfühlig die gegenwärtige Befindlichkeit der Menschen im protestantischen wie im katholischen Teil Nordirlands auf und stellt fest, dass eine wirkliche Überwindung des Konfliktes, die Überwindung der „psychischen Teilung“, immer noch Geduld und Zeit benötigt.

Grasig Platta

Marco Anderrüthi, Gestalter Werbetechnik
Einen Ausblick in „grenzenlose Freiheit“ eröffnet diese VA zum Thema Klettern. Zusammen mit seinem besten Kletterkollegen macht sich der VA-Autor daran, die „Grasig Platta“, eine mit Sträuchern und Gräsern bewachsene Felswand zu bezwingen und dort eine begehbare Kletterroute einzurichten. Der Klettersport mit der benötigten Ausrüstung, die stets umsichtige Planung wird genau erklärt. Lebendig erzählt der Autor seine Erlebnisse an der Wand.

Makrofotografie

Sidonia Moll, Gestalterin Werbetechnik
Nah, ganz nah geht die Autorin an Ihre Objekte heran. Pinselblumen, Eis und Eisen, Dialog mit einer Spinne heissen Bilderserien in Ihrer VA. Die Ausrüstung das zu fotografieren, das nötige Know How hat sie sich im Verlauf der VA-Zeit Schritt für Schritt erworben - durch Auseinandersetzung mit Fachtheorie und immer wieder neues Ausprobieren. Wer die Arbeit liest, wird mit hineingenommen in diesen kreativen Prozess und bekommt Anteil an der zauberhaften Welt der Makrofotografie.

Terrorangst in der Schweiz

Björn Reinfried / Yannis Petrone, Polygrafen
Der Zürcher Hauptbahnhof, täglich von unzähligen Menschen frequentiert, ist Ausgangs- und Endpunkt dieser sehr fundierten Untersuchung über „Terrorangst in der Schweiz“. Wie sicher sind wir da? Das fragen sich die Autoren. Sie erklären die Entstehung des IS und leuchten mit Experteninterviews sowie einer umfangreichen Umfrage aus, wie Menschen in der Schweiz die Terrorgefährdung empfinden und was der Bund dagegen unternimmt.



<<< Zurück zur Newsübersicht